Rezension Jennifer Benkau – “Soulsister“

Autor: Jennifer Benkau
Titel: Soulsister
Herausgeber: cbj Kinder- und Jugendbuch Verlag
Datum der Erstveröffentlichung: 20. März 2017
Buchlänge: 384 Seiten
ISBN: 3570174050
Preis: Broschiert 14,99€ / Ebook 11,99€
Erwerben 

 

Obwohl Polly ganz anders war als die stille Romy, gab es zwischen den beiden Schwestern immer eine ganz besondere Verbindung. Seit Polly verunglückt ist, hat Romy sich völlig zurückgezogen. Bis sie eines Tages auf einen Jungen trifft – im wahrsten Sinn des Wortes: Bei dem Versuch, ihren Hund einzufangen, prallt sie mit Killian zusammen. Er ist ein aufstrebender Fußballstar und schon volljährig. Was will er schon mit einer unscheinbaren 15-Jährigen? Romy macht auf Polly und gibt sich als älter aus. Tatsächlich funkt es zwischen den beiden. Doch als ein Foto von ihnen gepostet wird, erfährt er aus dem Netz, dass sie erst 15 ist. Nun steht nicht nur Killians Liebe zu ihr, sondern auch seine Karriere auf dem Spiel …

 

Ich sah mich von innen heraus erfrieren, langsam und chancenlos.

Seit dem Tod ihrer Schwester Polly vor einem Jahr befindet sich die 15-jährige Romy in einer Art Dämmerzustand und hat sich sehr von ihrer Außenwelt zurückgezogen. Doch als sie eines Tages beim spazieren gehen mit einem gut aussehenden Typen zusammenstößt wird ihr Leben erneut auf den Kopf gestellt. Er stellt sich als Killian vor, ein 19-jähriger, aufstrebender Fußballspieler, in den sich Romy augenblicklich verliebt. Auch Kilian fühlt sich sehr zu ihr hingezogen, da es für ihn aufgrund seiner popularität ehr schwierig ist ein Mädchen kennenzulernen.
Als er nach ihrem Alter fragt tischt Romy ihm leichthin und ohne groß nachzudenken eine Notlüge auf und behauptet bereits 17 zu sein, aber genau das entpuppt sich als schwerwiegender Fehler. Denn schon bald stößt Kilian auf einen Internetartikel, der ihr tatsächliches Alter verrät und Romy muss versuchen endlich sie selbst zu werden um die Liebe ihres Lebens zurückzubekommen.

 

Zugegeben, die Story klingt anfangs sehr nach einem kitschigen Jugendroman, ist aber so viel mehr.
Es geht ehr darum zu sich selbst zu finden, loszulassen, zu verzeihen und um das zu kämpfen, was man ohne Kompromisse liebt.
Die Geschichte wirkt so unglaublich authentisch, dass ich zwischendurch das Gefühl hatte die Protagonisten persönlich zu kennen. Jede Emotion konnte man förmlich selbst spüren.
Die Autorin hat einen sehr berührenden und bildlichen Schreibstil, der mich von Anfang an gefesselt hat. Sie schafft es problemlos den schmerzhaften Verlust der Schwester mit der Leichtigkeit der ersten großen Liebe zu vereinen.

 

Eine wunderschön berührende Geschichte über Liebe, Verlust, Trauer, Hoffnung, Enttäuschungen und Verzeihen.
Eine klare Leseempfehlung, nicht nur für Jugendliche.

 

♥ Vielen Dank an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse für das Rezensionsexemplar! ♥

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*