Rezension Jennifer L. Armentrout – “Dreh dich nicht um“

Autor: Jennifer L. Armentrout
Titel: Dreh dich nicht um
Herausgeber: Heyne Verlag
Datum der Erstveröffentlichung: 10. April 2017
Buchlänge: 384 Seiten
ISBN: 3453412893
Titel der Originalausgabe: Don’t look back
Preis: TB 8,99€ / Ebook 7,99€
Erwerben 

 

 

Samantha ist schön. Sie ist mit dem coolsten Jungen der ganzen Schule zusammen. Sie hat alles, wovon die anderen Mädchen träumen. Dann verschwindet sie für vier Tage. Als sie wieder auftaucht, ist nichts mehr, wie es einmal war: Sie hat ihr Gedächtnis verloren. Und ihre beste Freundin Cassie wird vermisst. Ist sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Und trägt Samantha etwa die Schuld daran?
Samantha bleibt nur wenig Zeit, ihre Erinnerungen zurückzugewinnen. Denn jemand hat es auf sie abgesehen. Jemand, der genau weiß, was passiert ist…

 

 

Samantha ist jung, reich, beliebt, mit dem beliebtesten Jungen der Schule zusammen. Sie uns ihre beste Freundin Cassie haben alles, wovon andere Mädchen an ihrer Schule nur träumen können – und beide sind als vermisst gemeldet.
Nach vier Tagen taucht Samantha wieder auf, jedoch ohne Cassie und ohne eine Erinnerung an ihr bisheriges Leben.
Ihre Eltern, ihr Bruder und ein Freund aus Kindertagen versuchen Samantha zu helfen ihr Gedächtnis zurück zu gewinnen, doch sie scheint niemandem trauen zu können. Am wenigsten sich selbst. Immer wieder scheint sie unter dem Druck zu zerbrechen, denn sie kann den Unterschied zwischen Wahn und Wirklichkeit bald nicht mehr auseinander halten.
Doch nur sie allein ist in der Lage herausfinden was mit Cassie wirklich geschehen ist.

 

 

Bereits nach kurzer Zeit konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Jennifer L. Armentrout hat es wieder einmal geschafft die Charaktere so glaubwürdig und facettenreich mit Leben zu füllen, dass die Lesezeit nur so dahinfliegt.
Zusammen mit Samantha versucht man die Puzzlestücke aneinander zu reihen und den Täter zu entlarven, aber ich lag mit meinen Vermutungen bis zum Ende vollkommen daneben.
Da ich von der Autorin bisher nur diverse Fantasy Romane kannte war ich etwas skeptisch was diesen Jugend-Thriller anging, wurde aber letztlich doch überzeugt.
Die Story selbst war für mich keinesfalls vorhersehbar. Sie ist sehr gut strukturiert, hält viele Überraschungen und Wendungen bereit und war durchgehen spannend.

 

 

Eine klare Empfehlung, gerade für Leser, die vielleicht noch nicht so mit Thrillern vertraut sind! Spannend, flüssig zu lesen und perfekt für einen aufregenden Leseabend.

 

♥ Vielen Dank an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse für das Rezensionsexemplar! ♥

 

        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*