Rezension Kendare Blake – Der Schwarze Thron 1 – Die Schwestern

 

Autor: Kendare Blake
Titel: Der Schwarze Thron 1 – Die Schwestern
Herausgeber: Penhaligon Verlag
Datum der Erstveröffentlichung: 09. Mai 2017
Buchlänge: 448 Seiten
ISBN: 3764531444
Titel der Originalausgabe: Three Dark Crowns (Book 1)
Preis: Broschiert 14,99€ / Ebook 9,99€
Erwerben

 

 

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

 

 

Drei Königinnen, dunkel, unschuldig, klein
einem Schoß entsprungen,
können niemals Freundinnen sein.

Drei dunkle Schwestern, jede so schön,
zwei werden verschlungen,
nur eine gekrönt.

 

Im Alter von 6 Jahren werden die drei Schwestern Mirabella, Katharine und Arsinoe voneinander getrennt. Sie wachsen an unterschiedlichen Orten mit neuen Pflegefamilien auf, um an ihrem 16. Geburtstag den Kampf um die Krone zu entscheiden.
Jede der Schwestern hat eine besondere Gabe, die auch in den jeweils neuen Familien vorherrschend ist. Zusammen wird diese trainiert und perfektioniert.
Katharine, die jüngste der drei, ist eine Giftmischerin. Sie lernt die verschiedensten Arten von Giften herzustellen, selbst aber immun dagegen zu sein. Mirabella besitzt die Fähigkeit, die Elemente zu beeinflussen und Arsinoe ist eine Naturbegabte, die Pflanzen wachsen lassen und Tiere beeinflussen kann.
Doch nur eine von ihnen kann am Ende gewinnen. Nur eine wird das Jahr des Aufstiegs überleben und als Königin aus dieser grausamen, Jahrhunderte alten Tradition hervorgehen.

 

 

Die Idee hinter dem Buch finde ich einfach grandios. Drei Schwertern, die sich bis auf den Tod bekriegen sollen, obwohl sie sich einst so nah waren, ich hab mir wirklich sehr viel versprochen.
Kendare Blake baut die Spannung langsam auf, was aber definitiv kein Kritikpunkt ist, da ich von der ersten Seite an vollkommen in die Geschichte abgetaucht bin. Man findet bei jeder Schwester sympathische Aspekte, was aber nicht verhindert hat, dass ich mir trotzdem bereits eine Favoritin ausgewählt habe. Die Story wechselt durch drei verschiedene Orte, wobei jeder stellvertretend für eine Schwester steht. Damit hatte ich Anfangs etwas Schwierigkeiten, da Handlungsstränge häufig parallel verlaufen. Doch nach dem ersten Drittel gewöhnt man sich sehr schnell daran und die Geschichte zieht einen komplett in ihren Bann.
Die ganze Welt um Fennbirn und auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet und durchweg glaubwürdig.

Über dieses Buch gab es sehr viele Pressestimmen und auch auf Instagram kam man nicht um dieses wirklich schön gestaltete Cover herum. Ich habe in diesem Zusammenhang sehr viele Vergleiche und Ähnlichkeiten zu Game of Thrones gehört und kann mich dem nicht wirklich anschließen. Es ist ein ganz eigener, hervorragender Weltentwurf mit sehr viel Potential!

 

 

Eine düstere und geheimnisvolle Welt, der tolle Schreibstil und eine durchgehend spannende Handlung. Eine klare Kaufempfehlung, gerade für Fans von Victoria Ayevards Reihe „Die Rote Königin“.

 

Glücklicherweise kam während des Lesens auch der zweite Teil der Reihe auf Deutsch heraus.  Zur Rezension gehts hier entlang.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*