Rezension Kristen Ciccarelli – Iskari – Der Sturm naht

Autor: Kristen Ciccarelli
Titel: Iskari – Der Sturm naht
Herausgeber: Heyne Verlag
Datum der Erstveröffentlichung: 02. Oktober 2017
Buchlänge: 416 Seiten
ISBN: 3453271238
Titel der Originalausgabe: The Last Namsara – Iskari Book One
Preis: HC 16,99€ / Ebook 13,99€
Erwerben 

 

 

Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …

 

 

Es war einmal ein Mädchen, das sich von Bösem angezogen fühlte. Wie zum Beispiel von verbotenen, uralten Geschichten.

Asha, die Tochter des Drachenkönigs, wurde als kleines Kind vom ersten und mächtigsten aller Drachen Kozu schwer verbrannt. Danach legte er ihre gesamte Heimatstadt in Feuer und Asche.
Die Bewohner, die bei diesem Übergriff nicht nur Angehörige, sondern auch ihr gesamtes Hab und Gut verloren hatten, gaben Asha die Schuld. Seit diesem Tag wurde aus der kleinen Prinzessin eine Iskari, eine Todbringerin, die ihrem Volk dienen und die Drachen bekämpfen soll.
Zudem hat ihr Vater für sie eine Zwangsheirat mit dem grausamen und besitzergreifenden Kommandanten Jarek arrangiert, die dem Volk zeigen soll, dass es nach all den Jahren an der Zeit ist seiner Tochter zu vergeben. Jarek selbst hat bei dem Drachenangriff damals beide Elternteile verloren. Asha weigert sich jedoch ihr Schicksal so einfach zu akzeptieren und findet eine Möglichkeit dieser Hochzeit zu entkommen: Sie muss Kozu noch einmal gegenübertreten und ihn töten.

 

 

Es ist mir nicht wirklich leicht gefallen dieses wahnsinnig gut geschriebene Buch kurz zusammenzufassen. Es steckt noch so viel mehr dahinter, mehr Fantasie, mehr Komplexität und viel mehr Einzigartigkeit. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, auch wenn man zu Beginn gleich mitten in die Geschichte und in das Leben von Asha hineingeworfen wird. Sicher braucht es etwas Zeit um die Zusammenhänge zu verstehen und einzelne Charaktere näher kennenzulernen, aber der märchenhafte und flüssige Schreibstil von Kristen Ciccarelli macht es einem wirklich sehr leicht. Auch der Weltenaufbau, die Kultur des Landes und wichtige Hintergrundinformationen werden dem Leser neben dem eigentlichen Plot durch kurze Sagen und Erzählungen näher gebracht.
Was mich aber vor allem an “Iskari“ positiv überrascht hat, war der Mangel an Klischees einer typischen Prinzessin. Automatisch denkt man an Worte wie wunderschön, makellos oder perfekt, doch auch hier überraschte mich das Buch mit dem genauen Gegenteil.
Über das zauberhaft gestaltete Cover muss ich nicht mehr wirklich viel erzählen, eine absolute Augenweide im Buchregal! Auch die Kapitelgestaltung finde ich wunderschön schlicht und absolut passend zur Story.
Einziges Manko: An sich hätte das Buch gerne doppelt so viele Seiten haben können. Die Nebencharaktere kamen leider oft etwas zu kurz.

 

 

“Iskari – Der Sturm naht“ konnte bei mir durch eine originelle, einzigartige und neue Welt punkten. Mit ihrem Schreibstil und den interessanten Hauptcharakteren hat es Kristen Ciccarelli geschafft, mich bis zum Schluss zu packen.
Klare Leseempfehlung! Ich freue mich schon jetzt auf den Folgeband.

 

♥ Vielen Dank an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse für das Rezensionsexemplar! ♥

 

 

 

Über den Autor

Kristen Ciccarelli wuchs in einer großen kanadisch-slowenischen Familie auf. Die weitläufigen Wälder der Niagara-Halbinsel waren der Abenteuerspielplatz ihrer Kindheit. Heute erinnert sie sich in ihren Geschichten an die Wildnis der Natur und lässt ihre Helden gegen gefährliche Drachen kämpfen. ISKARI – DER STURM NAHT ist der Auftakt ihrer ersten Fantasy-Trilogie, die sich auf Anhieb in 11 Länder verkaufte.

One thought on “Rezension Kristen Ciccarelli – Iskari – Der Sturm naht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*